Nomination Verlag des Jahres 2019

Der Cosmos Verlag ist seit der Gründung 1923 auf Fachmedien spezialisiert (mehr zum Fachbereich). Seit 1985 verfügt der Verlag auch über ein belletristisches Programm: Krimis, Romane, Mundartliteratur, Sachbücher und Klassiker von Schweizer Autorinnen und Autoren (mehr zum Belletristik-Programm).

Im Mai 2019 wurden wir für die Auszeichnung "Verlags des Jahres des Schweizer Buchhandels" nominiert. Allen Unterstützerinnen und Unterstützern danken wir für ihre Stimme! Auch wenn es am Ende nicht zum Sieg reichte: Wir freuten uns über die Nomination und die vielen netten Rückmeldungen! Herzliche Gratulation zur Wahl an den Rotpunktverlag!

Team Cosmos-Verlag

Nominationstext des "Schweizer Buchhandels"

Seit über 30 Jahren setzt sich der «Cosmos Verlag Bern» für die schriftliche Dokumentation und Förderung der Schweizer Mundart ein. Es fallen einem Namen wie Ernst Burren, Christian Schmid und natürlich Pedro Lenz ein. Massgeblich verantwortlich für diese Erfolge zeichnet Roland Schärer, der Programmleiter Belletristik bei «Cosmos». «Er war eigentlich der erste, der auf die Idee gekommen ist, gesprochene Mundart auf Papier zu bringen und damit ihre Bedeutung immens zu stärken», sagt die Jury. Ganz wichtig ist für Schärer selbst aber zu betonen, dass die Erfolge seines kleinen Programms, mit vier bis fünf Titeln pro Jahr, dem Gesamtunternehmen «Cosmos» zu verdanken sind. Der Fachbuchbereich des Unternehmens (Themenschwerpunkte sind Steuern, Recht und Wirtschaft) bildet das Rückgrat des bald 100 Jahre alten Familienunternehmens. Höchste Zeit, diesen vielseitigen Verlag besser kennen zu lernen, der neben fast schon identitätsstiftenden Romanen wie «Di schöni Fanny» eben auch im Bereich Fachmedien sehr innovativ ist. «Cosmos»-Geschäftsführer Marc Aeberli und das gesamte «Cosmos»-Team freuen sich sehr über die Nomination.

 

 

 

RSS abonnieren