Die Beschwerde nach der Schweizerischen Zivilprozessordnung

Schriften zum Schweizerischen Zivilprozessrecht, Band 31

Autoren: Jakob Steiner

 
Verlag:
Dike Verlag
ISBN:
978-3-03891-070-1
Erscheinungsjahr:
2019
Auflage:
1. Auflage
Seiten:
443 Seiten
Einbandart:
broschiert
Sprache:
deutsch
 
Verlag:
Dike Verlag
ISBN:
978-3-03891-070-1
Erscheinungsjahr:
2019
Auflage:
1. Auflage
Seiten:
443 Seiten
Einbandart:
broschiert
Sprache:
deutsch
Produktart:
Dissertation 
Lieferfrist:
Lieferbar
Preis:
108,00 CHF
 
Info

Die Beschwerde ist das zivilprozessuale Rechtsmittel, das am weitaus häufigsten ergriffen wird. Diese Dissertation behandelt die Beschwerde nach Art. 319 ff. ZPO einlässlich und bietet einen Überblick über die weiteren Beschwerden nach Art. 327a und 390 ZPO.

Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf den in der Literatur zumeist nur knapp behandelten beschwerdespezifischen Themen wie den Anfechtungsobjekten und der Wirkung der Beschwerde. Zudem werden Fragen untersucht, die über die Beschwerde hinaus für die Praxis von Bedeutung sind, so z.B. die Kognition der Rechtsmittelinstanz oder die Zulässigkeit von Rechtsmitteln gegen die Verweigerung einer superprovisorischen Massnahme.

Schrifttum und Rechtsprechung sind umfassend eingearbeitet und an zahlreichen Stellen wird auf die Gesetzgebungsmaterialien (inkl. VE-ZPO 2018) verwiesen. Ein Stichwortverzeichnis erleichtert die Problemlösung im Einzelfall.